Fast 2 von 3 Deutschen wünschen sich eine fröhlichere Gedenkkultur

Eine aktuelle GfK-Studie im Auftrag des Blumenbüro Holland zeigt, dass alte Gedenktraditionen schwinden und sich neue Formen auftun

Eine repräsentative Stichproben-Befragung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) von fast 2.000 Probanden in Deutschland hat ergeben, dass sich 65% der Deutschen eine fröhlichere Gedenkkultur wünschen. Unter den 20- bis 29-Jährigen trifft das sogar auf 72% zu.

Von alten Traditionen entfremdet

  • Nur 11% der Befragten bringen jedes Jahr an den wichtigsten Trauertagen Allerheiligen (1. November) und Allerseelen (2. November) die Lieblingsblumen der Verstorbenen zum Grab.
  • 6% gaben an, zu den traditionellen Trauertagen mit Angehörigen der schönen Momente mit den Verstorbenen zu gedenken.
  • 69% der Befragten fänden es schön, wenn ihre Nachkommen auf festliche und fröhliche Art und Weise ihrer gedenken würden.

Blumen behalten eine wichtige Rolle

Als kultureller Anker sind Blumen für die Mehrheit der Deutschen weiterhin ein wichtiger Aspekt der Gedenkkultur. So ist für 52,3% der 20-29-Jährigen die Lieblingsblume einer verstorbenen Person ein unverzichtbarer Teil einer fröhlichen Feier.

  • 82,8% sehen die Lieblingsblume eines verstorbenen Angehörigen als Möglichkeit des Erinnerns und Gedenkens auf persönliche Weise.
  • Für 84,4% spenden Blumen den Angehörigen der verstorbenen Person Trost und zeigen, dass wir an sie denken oder mit ihnen fühlen.
  • 65,0% nehmen Blumen als Symbol der Hoffnung wahr, das zeigt, dass das Leben weitergeht.

Der Día de los Muertos verbindet Altes und Neues

Bunt, blumig und lebendig. Diese drei Begriffe sehen weit über die Hälfte der Deutschen (95%, 90% sowie 86%) als charakteristische Züge des mexikanischen Día de los Muertos. So übersetzt der fröhliche Gedenktag die schwermütige Haltung der alten Traditionen in eine moderne Gesellschaft mit einem lebensbejahenden Gedenkfest.  

Für 57,9% der 20-29-Jährigen und 54,1% der 30-39-Jährigen sollte Allerseelen in Deutschland festlicher und fröhlicher, nach dem Vorbild des Día de los Muertos, gefeiert werden.

  • Die Deutschen sehen Blumen (70,7%), Singen (53,1%), Tanzen (56,3%) sowie Totenköpfe (52,9%) als die wichtigsten Symbole des Día de los Muertos.
  • Gefragt nach den passenden Blumen zum Fest, steht die Rose in weiß oder rot an erster Stelle. Dicht gefolgt von der Gerbera, weißen Lilien – die auch hierzulande als Trauerblume im Fokus steht – sowie Sonnenblumen, bunten Blumenbouquets und Chrysanthemen.

Pressekontakt
Zucker.Kommunikation GmbH / Team Tollwasblumenmachen.de
Telefon: +49 (0) 30-247 5870, E-Mail: blumen@zucker-kommunikation.de