Jetzt live: Avantgarde-Blumenkunst in The Green Gallery 11

Das Online-Magazin The Green Gallery wirft in seiner 11. Ausgabe alle Regeln über Bord und zeigt, wie wunderbar es sein kann, sich auf gewagte Kombinationen einzulassen. Das Thema lautet „Mash-up, eine bipolare Vision von Blumen“ und das Ergebnis ist angenehm verrückt. 

„Mash-up” bedeutet, Teile verschiedener Stilrichtungen miteinander zu etwas Neuem zu kombinieren. Bei  Blumen ist die kreative Herangehensweise der The Green Gallery 11, dass die ganze Welt einen Tropenkoller zu haben scheint, wobei wir – frei nach dem Dichter Allan Ginsberg – tief im Inneren doch alle strahlende Blumen sind. 

The Green Gallery #11Die Suche nach sommerlichen Kontrasten 
Der Einstieg in dieses Thema, das in dieser Ausgabe zu bewundern ist, führt uns zu blühender Avantgarde voller Überraschungen. Dabei lautet die einzige Regel, dass es keine Regeln gibt. So befreit, entstehen sonnige Blumenarrangements mit spannenden Wendungen. So lässt sich der Hochsommer 2018 beispielsweise in sonnigem Orange und kühlem Swimmingpool-Blau einfangen, so wie in einem Nico van Rijn Gemälde 2.0. Mit dem Portfolio von Victoria Roberts (Instagram: vicxkyz) kann man sich in visueller Achtsamkeit üben, um die Widersprüche im Hier und Jetzt mit den Mitteln der Blumenkunst darzustellen.   

Blühender Kubismus im Mash  
The Green Gallery 11 enthält außerdem ein Interview mit der Künstlerin und Bildredakteurin Alexandra Dao, die nach der Schönheit im Kleinen sucht. Und ein weiteres Interview mit Freestyle Floral-Designerin Marisa Competello, bei der die Grenzen zwischen floristischen Arbeiten und Skulpturen verschwimmen. In dieser Ausgabe spielt auch die Protea  mit ihrer reizvollen, kubistischen Form und den sanften Farben eine besondere Rolle: Sie ist das perfekte Beispiel einer bipolaren Blume. Alles zusammen bietet hier reichlich Inspiration für florale Arbeiten, mit denen man für Staunen und Verblüffung sorgt. 

Blumen für Trendsetter 
Das Online-Magazin „The Green Gallery“ inspiriert auf spannende und künstlerische Art und Weise. Mit dem Versprechen „Celebrating the beauty of nature“ (Feiern der Schönheit der Natur) präsentiert es Blumen und Pflanzen als Musen für Liebhaber von Kunst, Food, Mode, Design, Interieur und Trends. Es bietet hochwertigen Content und wird in Zusammenarbeit mit führenden und aufstrebenden Künstlern erstellt. „The Green Gallery“ steht seinen Lesern kostenlos unter www.thegreengallery.com in Niederländisch, Englisch, Französisch und Deutsch zur Verfügung. Außer im Magazin selbst, das viermal im Jahr erscheint, inspiriert The Green Gallery auch auf Instagram.  

The Green Gallery #11
The Green Gallery #11
Download image