„Let Hope Bloom“-Kampagne kommt sehr gut an

Die „Let Hope Bloom“-Kampagne, mit der wir vor einer Woche gestartet sind, kommt sehr gut an. Sehr viele Konsumenten reagieren darauf. Instagram und Facebook-Posts werden in allen vier Kernländern (Niederlande, Deutschland, Frankreich & Vereinigtes Königreich) vielfach geteilt. Auch die Konsumentenseiten – in Deutschland: Tollwasblumenmachen.de - werden oft angeklickt. Sogar mehr Menschen als erwartet nutzen den Hashtag #lethopebloom, teilen unsere Botschaft oder erstellen eine eigene Botschaft mit diesem Hashtag. Influencer und Prominente unterstützen die Botschaft über ihre Social Media Kanäle. Auch in vielen Ländern außerhalb Europas werden Bildmotiv und Video immer wieder geteilt. Die Zierpflanzenbranche reagiert begeistert und voll des Lobes. Viele Nachrichtenredaktionen berichteten direkt nach der Veröffentlichung umfangreich über die Kampagne. 

Interesse aufrechthalten in den Sozialen Medien
In den nächsten Wochen wird die „Let Hope Bloom“-Kampagne mit Bannern in Online-Medien und mit Posts auf Facebook und Instagram weiter kommuniziert. In allen Ländern wurden Influencer kontaktiert, um online für #lethopebloom (in Deutschland/international) und #lespoirfleurit (in Frankreich) zu werben.

„Let Hope Bloom“ in weiteren Medien
In Deutschland, Frankreich und in den Niederlanden wird Blumenbüro Holland ab Anfang April in den überregionalen Tages- und Wochenzeitungen Die Welt, Welt am Sonntag, Bild am Sonntag, Die Zeit, Le Parisien, Le Figaro, L'Equipe, De Telegraaf und het Algemeen Dagblad farbige Anzeigen schalten. Im Vereinigten Königreich erscheinen Banner und Videos im Cultural Channel und in der „You're not Alone“-Rubrik von The Telegraph Online. Eine Rubrik, die speziell ins Leben gerufen wurde, um neben der hauptsächlich düsteren Berichterstattung rund um das Corona-Virus, auch optimistische Töne anzuschlagen. In den Niederlanden wird die „Let Hope Bloom“-Kampagne darüber hinaus auf Plakatflächen an Autobahnen, wichtigen Kreuzungen in großen Innenstädten sowie auf digitalen Bildschirme in U-Bahn-Stationen als kostenlose Werbefläche angeboten. Die niederländischen Radiosender 100%NL und Sublime starten begleitend zur „Let Hope Bloom“-Kampagne mit einer Aktion, bei der Menschen in dieser außergewöhnlichen Zeit mit einem Blumenstrauß besonders gewürdigt werden.

Mit den oben genannten Aktivitäten wollen wir das Momentum nutzen und den Schwung, den die symbolische Botschaft „Let Hope Bloom“ (Lasst Hoffnung blühen) als gigantisches Blumenmotiv für unsere Branche gebracht hat, weitertragen und der Welt zeigen, dass Blumen immer für uns da sind.