Mit purer Blütenkraft in den Frühling – Die Nelke: Eine göttliche Frühlingsbotschafterin in Rüschen

Die sanfte Brise des Frühlings hält Einzug und erhellt mit lebhaften Farben und betörenden Düften der Nelke die Gemüter. Die Modeblume verkörpert eine Symbolik voller Romantik und ist von einem göttlichen Namen gekrönt. Die leuchtenden Blüten sind ihr Markenzeichen und Vielseitigkeit ihr zweiter Name. 

Nelken begeistern durch den intensiven und sinnlichen Duft ihrer Blüte, ihre breit gefächerte Farbpalette sowie eine facettenreiche Symbolik. Die alten Griechen weihten Nelken ihrem höchsten Gott Zeus und nannten sie “Dios anthos” - die „Blume der Götter“. Daraus entstand der noch heute gültige botanische Name Dianthus. Die deutsche Bezeichnung Nelke entwickelte sich aufgrund ihrer Ähnlichkeit zur Gewürznelke. Nelken verkörpern Leidenschaft, Verlangen und Romantik. Aus gutem Grund verwendeten die Maler der Renaissance im 15. und 16. Jahrhundert die Schnittblume als Ornament in ihren Verlobungsdarstellungen. Und noch immer ist die Nelke eines der wichtigsten Blumengeschenke, wenn es um die Liebe geht. 

In puncto Gestaltungsmöglichkeiten mit der Nelke sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Sie wirkt zerbrechlich wie Porzellan und zart wie Spitze, doch in Wahrheit sind die Blumen echte Tausendsassa, die in der Vase für leuchtende Blüten und sogar ländlichen Charme sorgen. Ihre Farbpalette reicht von Grün und Tiefviolett über leuchtendes oder dunkles Rot, fluoreszierendes Gelb, Champagner, zartes Orange und Lachsrosa bis hin zu Weiß. Für das passende Arrangement in der Vase bietet die Nelke neben einem umfangreichen Farbspektrum auch eine vielseitige Sortenvielfalt: Die großblütigen Edelnelken kommen mit einer opulenten Blüte aus, während die Spraynelken mit vielen Blüten glänzen. Darüber hinaus unterscheiden sich die Nelkenblüten durch außergewöhnliche Blütenblätter: Diese können runde, gekerbte oder gefranste Ränder haben – jede Einzelblüte ist ein Kunstwerk für sich. Mit sanften Farbkombinationen und klaren Formen kann die romantische und farbenfrohe Nelke im Innenbereich gekonnt in Szene gesetzt werden. Die Blume fühlt sich nicht nur als Solistin sondern auch in Gesellschaft sehr wohl und strahlt Kombination mit anderen Frühlingsblühern um die Wette.  

Für eine langanhaltende Freude mit der Nelke gibt es zum Glück nicht viel zu beachten. Einzig mag die Schnittblume keine direkte Sonneneinstrahlung sowie die unmittelbare Nähe zu reifenden Früchten. Bevor die Blume ihr warmes Wasserbad in der Vase bekommt, werden die Blütenstängel ein bis zwei Zentimeter von den Stielenden angeschnitten. Für größere und strahlende Blüten empfiehlt sich die Zugabe von Schnittblumennahrung. 

Weitere Informationen zur Nelke gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Bildmaterial zur der Nelke finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/Nelke-2017

Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier: http://bit.ly/Blumenagenda-2017

Abdruck honorarfrei mit Angabe der Bildquelle „Tollwasblumenmachen.de“, Beleg erbeten.

Pressekontakt:
Zucker.Kommunikation GmbH 
Team Tollwasblumenmachen.de
Torstraße 107, 10119 Berlin
Fon: 030 / 247 587-0, Fax: 030 / 247 587-77
Mail: blumen@zucker-kommunikation.de 
Web: www.zucker-kommunikation.de