Pure Lebensfreude im Interieur – Pfingstrosen bringen frühlingshafte Leichtigkeit

Wenn endlich wieder Pfingstrosen die Floristikfachgeschäfte zieren, ist eines sicher: Vorbei die kalten Tage, der Sommer klopft an die Tür! Mit ihren strahlenden Blüten, die an runde Blütenballons erinnern, feiern Pfingstrosen den Frühsommer. Ihre üppigen Blühköpfe bereichern einzeln und im Strauß die vier Wände und bringen Naturverbundenheit und Leichtigkeit zum Ausdruck. Ihr unbeschwerter Frohsinn überträgt sich im Nu auf ihren Betrachter, der mit ein paar hilfreichen Tipps besonders lange Freude an der Blumenschönheit hat.

Neben ihrer unverwechselbaren Optik hat die Pfingstrose für viele Blumenliebhaber oft eine sentimentale Bedeutung: Ihr Duft erinnert an unbeschwerte Tage in Großmutters Garten und diese Atmosphäre überträgt sich mit frischen Pfingstrosenbouquets noch heute. Wie passend, dass sie für Liebe und ein glückliches Leben steht. Mit ihrer Vielfalt von über 3.000 Sorten und der abwechslungsreichen Farbpalette von Cremeweiß über Rose, Apricot und bis hin zu satten Fuchsia- und Rottönen wird es nie langweilig.

Ob als einzelnes, florales Stillleben in einer hohen Keramikvase mit schmalem Hals oder in Kombination mit verschiedenlangen, zierlichen Blumen wie Alstroemerien, Ranunkeln oder Lisianthus in minimalistischen Glasschalen als gigantischer Centerpiece-Strauß präsentiert: Die duftende Grazie Pfingstrose wird allen Wünschen gerecht. Aufgrund ihrer natürlichen Farbvielfalt und leichten Textur kommt die Blume besonders in Verbindung mit natürlichen Elementen und zurückhaltenden Farben wie im aktuellen Gestaltungstrend „Harmonise“ gut zur Geltung. Maßgeblich für diesen Trend sind lichtdurchflutete Räume, natürliche Materialien wie beispielsweise Holzmöbel, Textilien in gesetzten Erdtönen und Materialmixe. In diesem Ambiente entwickelt sich die Pfingstrose von Anfang Mai bis Ende Juni zum Lieblingsstück im Interieur.

Als buntes Bouquet im natürlichen Raumkonzept platziert, strahlt die vielfarbige Pfingstrose besonders schön und verbreitet Vorfreude auf den herannahenden Sommer. Werden für den frisch gebundenen Strauß ein paar Tipps beachtet, können die Pfingstrosen bis zu zehn Tage in voller Pracht in der Vase stehen: Damit die Blume nicht an Stabilität verliert, sollten zuerst die unteren Blätter am Stiel entfernt werden und im Anschluss um etwa fünf Zentimeter mit einem scharfen Messer gekürzt werden. Werden die Blumen alle zwei bis drei Tage leicht angeschnitten, das Wasser ausgewechselt und das Arrangement nicht zu schattig oder zugig positioniert, hält die Freude umso länger an.

Weitere Informationen zur Pfingstrose gibt es unter Tollwasblumenmachen.de und auf www.facebook.com/wasblumenmachen.

Bildmaterial zur der Pfingstrose finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/Pfingstrose-2017

Bilder zur kompletten Blumenagenda 2017 finden Sie hier: http://bit.ly/Blumenagenda-2017

Pressekontakt:
Zucker.Kommunikation GmbH 
Team Tollwasblumenmachen.de
Torstraße 107, 10119 Berlin
Fon: 030 / 247 587-0, Fax: 030 / 247 587-77
Mail: blumen@zucker-kommunikation.de 
Web: www.zucker-kommunikation.de