Calla: Zimmerpflanze des Monats Juni 2020

Calla, oder offiziell Zantedeschia, gehört wie Anthurium und Spathiphyllum zur Familie der Araceae und zeichnet sich durch ein trichterförmiges Hochblatt (Spatha) aus. Die eigentlichen Blüten, die sich auf dem Kolben befinden, sind winzig klein und weniger auffällig. Die große Popularität von Zantedeschia ist vor allem auf die große Erweiterung des Sortiments sommer- und herbstblühender Pflanzen zurückzuführen.

Herkunft
Viele Aronstabgewächse haben eine Vorliebe für sumpfige Gebiete. Zantedeschia-Arten sind ebenfalls Sumpfpflanzen, die sich an den Ufern festsetzen. Ursprünglich stammt der Aronstab aus Südafrika bis nördlich von Malawi, wo er oft an Stellen wächst, an denen das Regenwassers nur schlecht ablaufen kann. Es handelt sich um zeitweilig sumpfige, moorastartige Stellen, die jedoch nur relativ kurz unter Wasser stehen. Anschließende Trockenphasen kann die Pflanze leicht überbrücken. 
Zantedeschia wurde ursprünglich Arum aethiopicum oder äthiopischer Aronstab genannt. Damals (im 18. Jahrhundert) war Afrika im Westen weitgehend unbekannt und Äthiopien repräsentierte stellvertretend fast ganz Afrika. Ein anderer Name, den die Pflanze erhielt, war: Calla aethiopica, wobei „Calla“ im Griechischen „schön“ bedeutet. Ein weiterer Name lautete „Richardia africana“ nach dem französischen Botaniker Richard. Schließlich einigte man sich auf Zantedeschia, nach dem italienischen Arzt und Botaniker G. Zantedeschi (1773-1846), aber Arum und aethiopica aus dem Griechischen für „im Morenland wachsend“ oder „von der Sonne verbrannt“ blieben im Volksmund erhalten. Besonders häufig wird die Zantedeschia aber Calla genannt und auch Arum ist noch immer im Gebrauch. In der Vergangenheit war nur Zantedeschia aethiopica mit ihren großen weißen Blüten bekannt und wurde vor allem als Schnittblume mit Trauer oder Hochzeiten in Verbindung gebracht.

 Darauf sollten Sie beim Kauf von Calla/Zantedeschia achten

  • Beim Kauf von Zantedeschia ist es besonders wichtig, auf die Sortierung zu achten: Topfgröße, Anzahl der Blüten pro Pflanze und das Pflanzenvolumen sind entscheidend. Die Knollengröße (Umfang der Knolle in cm) bestimmt, wie viele Blüten sich an der Pflanze entwickeln.  
  • Auch die Reife ist wichtig, denn gerade in den lichtarmen Monaten sollten die Pflanzen nicht zu unreif sein. Die Blüten bilden sich aufgrund des Lichtmangels nur zögerlich.
  • Achten Sie darauf, dass die Pflanze frei von Schädlingen und Krankheiten ist. Unter anderem gibt es Botrytis auf Blättern oder Blüten, einen Pilz, der den Zierwert der Pflanze mindert.  Außerdem können die Knollen und die Pflanze selbst von Bakterien befallen werden, was in schleimigen Stielen und einem schnellen Absterben der Pflanze endet. Achten Sie auf gelbe oder herabhängende Blätter.
  • Zantedeschien werden am besten kühl gelagert. Die ideale Lagertemperatur beträgt 8–12 °C. Die Lagerung sollte jedoch immer so kurz wie möglich andauern. Wird die Pflanze zu warm gelagert, reift sie schneller und kann nicht mehr gut vermarktet werden. Lassen Sie die Pflanze während des Transports und der Lagerung in der Schutzhülle, damit sie nicht austrocknet und beschädigt wird. Achten Sie jedoch auch darauf, dass die Blüten und Blätter nicht durch hohe Luftfeuchtigkeit (RH) oder Kondensation an der Kunststoffhülle feucht werden. Nur der Wurzelballen sollte feucht sein.

Sortimentsauswahl
Calla / Zantedeschia wird meist in den Frühlings- und Sommermonaten angeboten. Das Sortiment wurde in den letzten Jahren stark erweitert, sodass Pflanzen in vielen Farben und Blattzeichnungen zur Verfügung stehen. Rosa und Gelb sind die am häufigsten vorkommenden Farben, aber die Pflanze ist bis September einer ganzen Reihe von Farben erhältlich. Innerhalb des Sortiments unterscheiden wir zwischen groß- und kleinblütigen Sorten und Kultursorten, die ursprünglich von Z. aethiopica (mit der Hauptfarbe Weiß) abstammen. Zantedeschia kann als Haus- und Gartenpflanze verwendet werden und hat eine sehr lange Haltbarkeit. Immer häufiger werden Zantedeschia-Zwiebeln oder -Rhizome in „trockenem“ Verkauf als „Gartencalla“ angeboten.

Pflegetipps für Konsumenten
Die Zantedeschia ist pflegeleicht. Man kann lange Freude an ihr haben.

  • Die Pflanze verlangt im Haus einen möglichst kühlen, hellen Standort, damit ihre Blüte besonders lange hält.
  • Im Garten hat sie geringe Ansprüche. Sie kann sowohl im Schatten als auch in der Sonne stehen. Die Temperatur muss mindestens 5–8 °C betragen.
  • Im Zimmer blüht die Pflanze für  2–12 Wochen. Im Freien kann sie länger blühen, besonders bei niedriger Temperatur. 
  • Der Wurzelballen sollte niemals austrocknen, die Pflanze muss also regelmäßig mäßig gegossen werden.
  • Für eine reiche Blüte, sollten die Pflanzen alle zwei Wochen gedüngt werden.
  • Die Pflanzen können eventuell überwintert werden, wenn sie im Winter eine Ruheperiode einlegen, in der man die Pflanze trocken hält, wobei die Blätter absterben. Die Knollen werden in der nächsten Vegetationsperiode viele neue Blüten bilden.
  • Die Pflanze ist nur zur Dekoration und nicht zum Verzehr bestimmt.

Verkaufs- und Präsentationstipps für die Calla
Aufgrund ihrer oft schönen, leuchtenden Farben passt Zantedeschia ausgezeichnet in ein fröhliches, „hand-made“ Interieur. Die Pflanze, die selbst eine Mischung aus Lokalem und Exotischem zu sein scheint, sieht in traditionellen Töpfen mit ethnischen, bunten Motiven großartig aus. Die Calla kann auch in einen nüchternen Tontopf gestellt werden, der sich gut für den Balkon oder die Terrasse eignet (ein Geschenktipp für den Vatertag).  Die schöne Form des Kelchs macht sie überall zu einem wunderschönen Blickfang. Die Zantedeschia lässt sich auch ganz einfach mit anderen grünen und blühenden Pflanzen kombinieren. 

Posters Calla
Über diesen Link können Sie unser Poster downloaden: Poster Calla Duits A1.pdf

Bilder von Calla
Folgende Bilder können Sie kostenlos downloaden und mit der Quellenangabe Pflanzenfreude.de verwenden.
 

Calla: Zimmerpflanze des Monats Juni
Download image