Die Amaryllis steht im Dezember auf der Blumenagenda

Die Amaryllis, auch bekannt unter dem Namen Hippeastrum, ist ein echter Dezemberstar. Die strahlenden Blüten bringen Wärme in kalte Tage und stehen deshalb in diesem Monat auf der Blumenagenda. Inspirationsbilder der Amaryllis können unten auf dieser Seite kostenlos heruntergeladen und unter der Quellenangabe „Tollwasblumenmachen.de“ verwendet werden.

Herkunft
Die Amaryllis ist eine Zwiebelpflanze aus der Familie der Amaryllidaceae und ist vor allem für ihre großen, sternförmigen Blüten bekannt. Die Gattung besteht aus etwa 70 bis 75 Arten und mehr als 600 Hybriden und Kultursorten. Die Amaryllis ist in freier Natur in den (sub)tropischen Regionen Mexikos und der Karibik bis in den Norden Argentiniens zu Hause. In Nordamerika wird die Blume wegen ihres blattlosen Stiels auch „Naked Lady“ genannt.

Sortimentsauswahl
Durch eine ganze Reihe von Kreuzungen sind Amaryllis-Gruppen entstanden, die sich in der Blütenform unterscheiden: Galaxy Grp, Diamond Grp, Colibri Grp, Double Galaxy Grp, Double Diamond Grp, Double Colibri Grp, Butterfly Grp, Trumpet Grp und die Spider Grp, zu der die Cybister-Amaryllis gehören, darunter die Orchideen- oder Spinnentypen. Bei Amaryllis denkt man wegen der Weihnachtszeit schnell an die Farben Rot und Weiß, aber das Farbspektrum hat sich in den letzten Jahren enorm erweitert. Es gibt jetzt Blumen mit violetten, rosafarbenen, gelben, grünen und verschiedenen zweifarbigen Blüten. Der hohle Blütenstiel ist 50 – 60 Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von 3 – 5 Zentimetern. Die Zwiebeln werden in Gewächshäuser angepflanzt, wo später die Schnittblumen geerntet werden. Je nach Art trägt die Pflanze an der Spitze der Stiele zwei bis sechs große Blüten mit sechs Blütenblättern in leuchtender Farbe.

Darauf sollten Sie beim Kauf von Amaryllis achten:

  • Die Länge des Stiels und die Anzahl der Knospen bestimmen die Qualität.
  • Das Reifestadium wird wie bei allen Schnittblumen in Stufen von 1 bis 5 ausgedrückt.
  • Die Blumen werden in der Regel trocken im Spezialkarton angeboten und kühl bei 5 Grad Celsius gelagert.
  • Wie bei alle Schnittblumen muss die Amaryllis frei von Krankheiten und Schädlingen sein. Achten Sie beim Kauf auf Botrytis.
  • Überprüfen Sie außerdem, ob die Blütenblätter schlaff, eingetrocknet, geschrumpft, glasig oder verfärbt sind.
  • Die Stängel sind manchmal schlaff, sie sind abgebrochen oder eingetrocknet. Dies ist eine Folge von zu langer trockener Lagerung.

Pflegetipps für Profis

  • Schneiden Sie einige Zentimeter der Stiele mit einem scharfen Messer ab.
  • Stellen Sie die Blumen in saubere Eimer oder Vasen mit frischem Wasser.
  • Fügen Sie ein spezielles Haltbarkeitsmittel für Zwiebelblumen hinzu, dadurch werden sich die Blumen schön öffnen.
  • Die Blüten sollten nicht durch eine hohe Luftfeuchtigkeit oder Kondensation feucht werden. Dies kann den Befall mit dem Pilz Botrytis begünstigen.
  • Sie können die Amaryllis in einem Kühlraum bei 5-6 Grad Celsius trocken lagern, aber nicht zu lange, damit die Stiele nicht austrocknen.
  • Typisch für die Amaryllis ist das Einreißen und Einrollen der Stielenden. Sie können dies verhindern, indem Sie ein kleines Stück Klebeband um die Stielenden wickeln.
  • Bei der Gestaltung von Blumensträußen und Arrangements können Sie einen Stock in den hohlen Stiel stecken, um die schweren Blüten stabil zu tragen.
  • Wird Steckschaum verwendet, ist es sinnvoll, ein Loch hinein zu stechen, bevor der Stiel eingesetzt wird.
  • Stellen Sie die Amaryllis nicht in den Durchzug, in die Nähe einer Heizung oder einer Obstschale. Reifende Früchte setzen Äthylen frei, das die Blüten schneller altern lässt.

Präsentationstipps für Profis
Verwenden Sie die gerade gewachsenen langen Amaryllis-Stiele im Arrangement als Blickfang. Sie können schöne Weihnachtssträuße und -arrangements zusammenstellen, indem Sie Amaryllis mit blattlosen Zweigen wie Cornus oder Salix, Ilex verticillata (laubabwerfende Stechpalme) oder mit Zweigen von Treibgehölzen wie Viburnum oder Syringa kombinieren.
Eine kreative Möglichkeit ist auch, die Blumen kopfüber an eine Reihe von Zweigen zu hängen, so dass ein hängendes Arrangement entsteht, eine Art alternativer Weihnachtsbaum. Gießen Sie Wasser in die Stiele und die Blumen werden vollständig aufblühen. Wenn Sie in die Stiele noch eine akzentuierende Schnittblume wie Rose oder Gerbera setzen, sorgen Sie für einen echten Blickfang.

Pflegetipps für Konsumenten

  • Amaryllisstiele schräg schneiden.
  • Eine standfeste Glasvase auswählen.
  • Eine saubere Vase wählen, mit Wasser füllen und Schnittblumennahrung für Zwiebelblumen hinzufügen.
  • Die Vase an einen ausreichend kühlen Ort, ohne Durchzug und weit genug entfernt von reifendem Obst aufstellen.
  • Die Vase regelmäßig mit Leitungswasser auffüllen.

Inspiration und Information
Von jeder Blume auf der Blumenagenda wurden inspirierende Fotos gemacht, die sich an den aktuellen Trends für die Grüne Branche, den Horticulture Trends 2020, orientieren. Diese Trends übertragen die neuesten Konsumententrends speziell auf den grünen Sektor.
Im Dezember 2020 steht die Amaryllis auf der Blumenagenda. Diese Inspirationsbilder können Sie kostenlos downloaden und unter der Quellenangabe Tollwasblumenmachen.de verwenden.