Im Dezember steht die Amaryllis auf der Blumenagenda.

Die Amaryllis ist eine typische Statement-Blume: groß, außergewöhnlich und würdevoll. Man kommt einfach nicht an ihr vorbei, denn die glatten, langen Hohlstiele sind zu ungewöhnlich und die auffälligen Blüten tragen ihren Teil dazu bei. Die Blütenblätter der Amaryllis sind etwas ganz Besonderes: sie ähneln luxuriösem Samt und sind in den Farben Weiß, Rot, Gelb, Rosa, Lachs, Violett, Orange und zweifarbig erhältlich.

Amaryllis staat in december op de BloemenagendaAn der Spitze der blattlosen Stiele befinden sich in der Regel vier bis sechs beeindruckende Blüten, die bis zu 20 cm Durchmesser haben können. Die Amaryllis ist der unbestrittene Star in gemischten Sträußen, eignet sich aber auch ganz ausgezeichnet, um als hochgewachsene Solistin während der Festtage zu glänzen.

Herkunft 
Die Amaryllis, so wie wir sie kennen, stammt aus Süd- und Mittelamerika und der Karibik und gehört wie die Narzisse zur Familie der Amaryllisgewächse. Stiel und Blüte entwickeln sich aus einer Zwiebel.

Amaryllis oder Hippeastrum? 
Die Blume die üblicherweise als Amaryllis bezeichnet wird, heißt eigentlich Hippeastrum. Der Name Hippeastrum ist aus dem Griechischen abgeleitet und bedeutet wörtlich „Ritterstern“. Er bezieht sich auf die sternförmig angeordneten Blütenblätter: hippeus = Ritter und astron = Stern. Doch weil jeder die Blume unter dem Namen Amaryllis kennt, ist dieser zum umgangssprachlichen Synonym geworden. In der Kommunikation rund um die Blume wird daher meist der bekanntere Name Amaryllis gewählt. 

Sortimentsauswahl
Die bekanntesten Amaryllis sind die großblütigen Sorten, hier steht ein besonders schönes Sortiment von Kultursorten zu Verfügung. Es gibt nicht nur Varianten in Rot und Weiß in ein- oder zweifarbiger Farbstellung sondern auch Sorten mit schönen violetten, bordeaux-, rosa- oder lachsfarbenen Blüten. Weniger bekannt sind kleinblütige Sorten, die in Blumensträußen und Blumenarrangements ungeahnte Möglichkeiten bieten. Je nach Blütenform gibt es verschiedene Gruppen innerhalb der Gattung: Galaxy Grp, Diamond Grp, Colibri Grp, Double Galaxy Grp, Double Diamond Grp, Double Colibri Grp, Butterfly Grp, Trumpet Grp und Spider Grp, zu der die attraktiven Cybister-Amaryllis zählen, mit ihren orchideen- oder spinnenblütigen Blütenformen.

Was Sie beim Kauf von Amaryllis beachten sollten 

  • Überprüfen Sie die Länge und die Anzahl der Knospen pro Stiel.
  • Der Reifegrad wird in Stadien von 1 bis 5 beschrieben. In der Regel werden Amaryllis der Stufe 1 trocken, in Kartons gelagert, angeboten. Es ist wichtig, dass die Blumen kühl gelagert werden, um die weitere Reifeentwicklung zu unterbrechen.
  • Beim Kauf von Amaryllis muss die Blume frei von Schädlingen und Krankheiten sein. Auf der Blüten kann sich manchmal Botrytis (= Punkte oder Flecken) zeigen. Die Blütenblätter können auch schlapp, vertrocknet, verschrumpelt oder glasig und/oder verfärbt sein, wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist und die Lagerung zu lange andauert. Die Stiele sind manchmal schlapp (Biegekoeffizient) brechen oder sind getrocknet. Dies ist in der Regel auf eine zu lange Lagerung oder eine schlechtere Qualität zurückzuführen. 
  • Gelegentlich erscheinen rote Streifen am Stiel, die sogenannten Feuerstiele. Diese haben keinen negativen Einfluss auf die Haltbarkeit. 

Pflegetipps für Profis

  • Kürzen Sie die Amaryllisstängel mit einer scharfen Gartenschere oder einem scharfen Messer um einige Zentimeter. 
  • Stellen Sie die Stiele in saubere Eimer oder Vasen mit frischem Wasser und einem Frischhaltemittel, vorzugsweise für Zwiebelblumen. Das Frischhaltemittel sorgt dafür, dass sich die Blüten gut öffnen und das Wasser nicht durch Bakterien verunreinigt wird.
  • Achten Sie darauf, dass die Blüten durch hohe Luftfeuchtigkeit (rF) oder Kondenswasserbildung nicht nass werden. Dies fördert Botrytis, einen Pilzbefall, der den Zierwert schnell mindern kann. Bei Amaryllis äußert sich der Pilzbefall durch kleine Flecken auf den Blüten, die auch als Flecken- oder Pockenkrankheit bezeichnet werden. 
  • Bei der Herstellung von Blumensträußen und Blumenarrangements ist es ratsam, einen Stab in den hohlen Stiel zu stecken, der hilft, die schweren Blüten zu tragen. Dies ist nur bei älteren Sorten notwendig, das neue Sortiment hat stärkere Stiele, die selbstständig ohne Unterstützung stehen können. 
  • Um ein Einrollen der Stiele zu verhindern, kann das Stielende mit  einem Klebe- oder Gummiband umwickelt werden. Die Wasseraufnahme kann dann ungehindert erfolgen. 
  • Das Aufrollen kann in Arrangements aber auch als besonderer Effekt eingesetzt werden: Schneiden Sie die Stielenden tief ein, so dass dünnere Streifen entstehen und stellen sie es in sehr kaltes Wasser. Die sich aufrollenden Enden bilden eine lockige Kugel in der Vase.
  • Bei der Verarbeitung von Amaryllis in Steckschaum ist es sinnvoll, vor dem Einsetzen der Blume ein Loch vorzustechen.
  • Amaryllis können im Kühlhaus bei 8-12 °C im Karton trocken gelagert werden. Niedrigere Temperaturen sind nicht gut, dann werden die Blüten glasig. Je kürzer die Lagerung, desto frischer ist das Produkt und desto länger die Haltbarkeit der Vase.
  • Um zu verhindern, dass Blüten und Blätter schlapp oder gelb werden, ist es ratsam, die Stiele nach einigen Tagen erneut etwas zu kürzen und auf eine niedrige Wasserschicht zu stellen, wobei dem Wasser ein Frischhaltemittel hinzugefügt werden sollte. 

Präsentationstipps für Profis 
Die Amaryllis passt hervorragend zum Stiltrend, in dem sich das Wohnumfeld mildernd auf die gesellschaftlichen Einflüsse auswirkt, dabei dienen Blumen als Puffer. Du kannst die Blumen kopfüber als blühenden Kronleuchter aufhängen: Das Wasser kann in die Stiele gegossen werden, die dann gleichzeitig auch als Mini-Vasen für andere Blumen fungieren können. Man kann sie auch als blühenden Mini-Garten anordnen, die Blüten haben auf jeden Fall eine besondere Wirkung.

Pflegetipps für Konsumenten 

  • Die Stiele schräg abschneiden.
  • Eine standfeste Glasvase auswählen.
  • Man sollte darauf achten, dass die Vase sauber ist und diese dann mit Wasser füllen, dem Schnittblumennahrung für Blumenzwiebeln hinzugefügt wird.
  • Die Vase an einen relativ kühlen Ort, nicht in den Durchzug oder neben die Obstschale stellen.
  • Die Vase regelmäßig mit Leitungswasser auffüllen.
  • Wenn die Gefahr besteht, dass der Stiel unter dem Gewicht der Blüten abknickt, ist ein Kürzen des Stiels der beste Weg, die Blüte weiter genießen zu können.

Inspiration und Information
Von jeder Blume auf der Blumenagenda wurden inspirierende Fotos gemacht, die sich an den aktuellen Trends für die Grüne Branche, den Groenbranche Trends 2019, orientieren. Diese Trends übertragen die neuesten Konsumententrends speziell auf den grünen Sektor – und das für Haus und Garten. Möchten Sie mehr über die Blumenagenda wissen? Lesen Sie mehr.
Im  Dezember 2019 steht die Amaryllis auf der Blumenagenda. Diese Inspirationsbilder können Sie kostenlos downloaden und unter Angabe der Quelle Tollwasblumenmachen.de für Ihre Zwecke verwenden. 

Im Dezember steht die Amaryllis auf der Blumenagenda.
Download image