Pflanzenfreude.de präsentiert Greenpaper

Ein Longread darüber, wie wir die Welt mit Zimmerpflanzen retten können.

Eine neue Art des Contents wurde kürzlich auf Pflanzenfreude.de veröffentlicht. Ein Greenpaper ist bei uns natürlich grün wegen der Pflanzen, es gilt aber auch als die Vorstufe zum Whitepaper – ein Dokument, mit dem Diskussionen eingeleitet werden. Im Pflanzenfreude.de Greenpaper erzählt  Sidney Vollmer, wie er sich im Jahr 2020 vom zerstreuten Pflanzenmörder zum liebevollen Pflanzenvater wandelte. In „Wie wir die Welt mit Zimmerpflanzen retten können“ nimmt er die Leser*innen mit auf seine grüne Entdeckungsreise.

Eine lehrreiche, grüne Entdeckungsreise
Sidney Vollmer hamstert während des Lockdowns kein Toilettenpapier, sondern Pflanzen und Saatgut. Gemeinsam mit seiner zweijährigen Tochter stürzt er sich in ein grünes Abenteuer. Sidney, der seinen Pflanzen bis dahin eher spartanische Pflege zukommen ließ, nimmt uns mit auf seine Entdeckungsreise. Selbst beim Lesen kann man dabei noch eine Menge lernen. Über PflanGreen Paper Mooiwatplantendoen.nlzen, die Steine imitieren. Pflanzen, die Erinnerungsvermögen besitzen. Die sich bewegen können. Nach und nach kann der Autor aus den Ereignissen nur noch eine Schlussfolgerung ziehen: Zimmerpflanzen könnten irgendwann tatsächlich die Welt retten! Und wie genau er sich das vorstellt, erfährt man natürlich am Ende des Greenpapers.

„Danke Pflanzen“ trifft Zeitgeist
Die Idee des Greenpapers passt perfekt zur „Danke Pflanzen“-Kampagne. Das Thema Gesundheit & Wohlbefinden, um das es in der Kampagne geht, und der aktuelle Zeitgeist eignen sich ausgezeichnet für tiefergehenden Content. Die Leserinnen und Leser erhalten den Zugang zum Greenpaper, das auch in die französische und englische Sprache übersetzt wurde, nachdem sie ihre E-Mail-Adresse auf der Seite Pflanzenfreude.de bzw. den anderssprachigen Schwesterseiten hinterlassen haben. 

Mediaplan für zusätzliche Reichweite
Um die Reichweite und Präsenz des Greenpapers zu vergrößern, werben wir dafür auf unseren eigenen Kanälen Pflanzenfreude.de und den anderssprachigen Webseiten in den Niederlanden, in Frankreich und Großbritannien sowie auf unseren Social Media Kanälen Instagram und Facebook. Das tun wir über organische und bezahlte Posts. In den Niederlanden versenden wir außerdem einen speziellen Newsletter an unsere Abonnenten. Darüber hinaus wird es in allen Ländern Medienkooperationen geben. Diese reichen von der Einbindung in Newsletter (dabei soll über die Newsletter externer Parteien innerhalb der grünen Community, wie dem Blumengeschäft vor Ort oder dem Online-Pflanzenanbieter, Aufmerksamkeit erzeugt werden) bis hin zur Zusammenarbeit mit Media-Partnern und Influencern, die über das Greenpaper schreiben werden.

Lesen und teilen
Selbstverständlich steht Ihnen als Partner innerhalb der Branche das Greenpaper ebenfalls zur Verfügung. Nicht nur, um es selbst zu lesen, sondern auch, um es innerhalb Ihres eigenen Netzwerks zu teilen, denn das ist es auf jeden Fall wert! Über diesen Link: Pflanzenfreude.de/das-danke-pflanzen-greenpaper können Sie das Greenpaper lesen, oder fordern Sie es per E-Mail an a.becker@blumenbuero.de als pdf an.

Fortsetzung
Ob das Blumenbüro diese neue Form des Content Sharing in Zukunft häufiger nutzen wird, um Konsumenten zu inspirieren, wissen wir noch nicht. Dies hängt von den Reaktionen und Ergebnissen auf diese erste Veröffentlichung ab. Genau wie bei unseren anderen Aktivitäten messen wir die Ergebnisse und entscheiden nach der Auswertung, ob es eine Fortsetzung geben wird. Wir hoffen auf jeden Fall auf viele begeisterte Reaktionen.