Inspiration für trendbewusste Zielgruppen: Kreative DIYs als Kaufmotivation

Das große Interesse an ideengebenden Portalen wie Pinterest und Blogs zeigt: DIY ist Trend und der Bedarf an kreativen Impulsen für das Interieur und den Garten ist immens – das gilt auch für Blumen und Pflanzen. Inspirierende DIY-Anleitungen motivieren potentielle Konsumenten zum Blumen- und Pflanzenkauf. 

Das Design des eigenen Interieurs und Gartens wird innerhalb der Zielgruppe des „Individualistic Performer“ als Ausdruck des persönlichen Stils wahrgenommen. Inspirationswebsites wie Pinterest und zahlreiche Blogs aus den Bereichen Interieur und DIY zeigen, dass eine individuelle Gestaltung der eigenen Wohnung einen neuen Hype erfährt. Gesellschaftliche Trends wie „Urban Gardening“ belegen, dass die Zielgruppe gerne selbst Hand anlegt und dabei die eigene Kreativität zum Ausdruck bringt – auch im Garten und auf Balkon und Terrasse.

Der als Trendsetter bekannte „Individualistic Performer“ folgt diesen Anregungen. Er gilt als vielversprechender und kaufkräftiger Abnehmer für Schnittblumen, Zimmerpflanzen und Gartenpflanzen gleichermaßen, der sich von innovativen Gestaltungsideen zum Kauf anregen lässt. Dabei ist die Originalität der Anleitungen wichtiger Faktor in der Kaufmotivation.

Um der steigenden Nachfrage nach DIY-Ideen von sowohl Konsumenten als auch Medien gerecht zu werden, werden eigens für die Websites Pflanzenfreude.de und Tollwasblumenmachen.de Step-by-Step-Anleitungen für Werkstücke produziert. Diese werden in der direkten Kommunikation über die Social Media-Kanäle Facebook, Instagram und Pinterest gespielt und zusätzlich über Konsumentenmedien verbreitet. Die Gestaltungstrends bieten dabei den Rahmen für die Anregungen: „Equalise“ steht für in sich stimmige Kreationen, „Harmonise“ für naturverbundene Gestaltungsideen, bei „Energise“ und „Rebel“ geht es farbenfroh zu und die DIYs geben überraschende Impulse.

Das Thema DIY zieht sich wie ein roter Faden durch die Kommunikation von Tollwasblumenmachen.de und Pflanzenfreude.de. Durch den kontinuierlichen Wechsel der Produkte in den Kampagnen „Blumenagenda“, „Zimmerpflanze des Monats“ und „Gartenkalender“ wird der Fokus jeden Monat auf eine andere Blume und Pflanze gelegt. Dadurch bleibt der News-Wert kontinuierlich hoch und es werden saisonale Themen generiert. Serviceorientierte Tageszeitungen, darunter die reichweitenstarke Bild-Zeitung, orientieren sich stark am Saisonkalender und greifen derzeit wegen des stärkeren Saisonbezugs vor allem Gestaltungsideen zum Thema Garten auf. Publikumsmedien wie Wohnidee, Madame, Flair oder Jolie brauchen eine Abwechslung in Gestaltungstipps und konzentrieren sich vorwiegend auf Interieur, sodass es von diesen Medien eine stärkere Nachfrage vorwiegend nach Blumen oder Zimmerpflanzen gibt, aber auch nach Werkstücken und Ideen für ein kreatives Garten-Design. 

 

Tropischer Papierübertopf im “Harmonise”-Stil
Download image